Gestaltungsmaßnahmen im NSG Gut Grindt

Vorhabensträger: RVR Ruhr Grün, Eigenbetriebsähnliche Einrichtung, Regionalverband Ruhr

Auf dem Gebiet der Stadt Xanten nordöstlich von Wardt liegt innerhalb der Überflutungsaue des Rheines das „Naturschutzgebiet Gut Grindt“. Nach der Verfüllung von großen Kies- und Sandabbauflächen sind dort ausgedehnte feuchte Grünlandbereiche und zwei Abgrabungsgewässer entstanden. Heute ist es ein wichtiger Bestandteil des EU-Vogelschutzgebietes „Unterer Niederrhein“.

Im Jahre 2004 wurde von der OEKOPLAN Ingenieure GmbH & Co. KG ein Pflege- und Entwicklungsplan für das NSG erarbeitet. Als zentrale Entwicklungsziele bzw. -maßnahmen waren dort die extensive Nutzung der Grünländer und die Schaffung von flachen Blänken und Flutmulden vorgesehen.  

Die Flächen befinden sich im Eigentum des RVR und sind mit strikten Auflagen zur extensiven Nutzung der Flächen an ortsansässige Landwirte verpachtet, so dass sich dort bereits großflächige Extensivgrünländer entwickeln konnten. Zusätzlich sollen nun einige Blänken geschaffen und das Ufer des östlich gelegenen Abgrabungsgewässers abgeflacht werden. 

Die landschaftsplanerischen Unterlagen (UVS, LPB, FFH-VS, ASP) einschließlich der technischen Genehmigungsplanung gemäß § 43 HOAI (Leistungsphasen 1 – 9) dazu wurden von der OEKOPLAN Ingenieure GmbH & Co. KG erstellt. Die Umsetzung ist für den Sommer 2014 geplant.