Fischaufstiegsanlage Schöpfwerk Kalflack

Vorhabensträger: Deichverband Xanten-Kleve

Das linksrheinische Kleingewässer Kalflack mündet nahe Emmerich in den Rhein, ist jedoch durch ein Hochwasserschöpfwerk hydrologisch vom Rhein getrennt. Als Folge weist sie einen geringen Trophiegrad und einen schützenswerten Bestand an submersen Pflanzen auf. Um einen Fischaufstieg aus dem Rhein in die Kalflack zu ermöglichen, gleichzeitig aber die Erhöhung des Trophiegrades der Kalflack durch Rheinhochwässer zu verhindern, sollte ein kontrolliert benetzter, biologischer Wasserkorridor errichtet werden. Bei der Konzipierung dieser optimierten Fischaufstiegsanlage wurden die ökologischen und hydraulischen Erfordernisse sowie die wirtschaftlich-betrieblichen Belange von der OEKOPLAN Ingenieure GmbH & Co. KG erfasst, berücksichtigt und optimal aufeinander abgestimmt.